Week-7-Preview: Bengals Rematch

24. Oktober 2020 0 Von Mike

Diese Woche gibt es eine kürzere Preview auf das wichtige Spiel bei den Cincinnati Bengals – natürlich weil wir bereits in Woche 2 genauer auf den Gegner geschaut haben. Wir verweisen daher auch nochmal auf diesen Preview und blicken heute auf die aktuelle Situation der zwei Teams und die Schlüssel zum Sieg.

Preview aus Woche 2

Statistischer Vergleich

Wo stehen die Teams nach 6 Spielen? Mittlerweile lohnt es sich hier einige Stats vergleichen zu betrachten.

Stat Bengals Browns
Point per Game (Team vs. Gegner) 21,5 zu 22,4 26,8 zu 31,2
Passing Yards (Team vs. Gegner) 241 zu 252 189 zu 271
Yards per Carry (Team vs. Gegner) 3,7 zu 5,1 5,2 zu 3,8
3rd Down Efficiency (Team vs. Gegner) 35,9% zu 45,7% 39,1 zu 44,7
O-Line Ranking (Run/Pass) #29/ #31 #2/ #13
Turnover-Margin (Forciert vs. eigene) 7 zu 8 12 zu 8
Penalty Yards per Game (Team vs. Gegner) 49 zu 55 51 zu 49
Offense DVOA Rank #27 #23
Defense DVOA Rank #18 #20
Special Teams DVOA Rank #12 #31

Was fällt auf? Die Stats sind nicht meilenweit voneinander entfernt bis auf die Leistung der O-Line. Die Bengals sind defensiv auf einem guten Weg in Richtung Liga-Mittelfeld, während offensiv die Line noch vieles erschwert. Die Bengals haben kaum Laufspiel und verlangen viel von Joe Burrow.

Injury Report – wer fällt aus?

Die wichtigen Donnerstags-Reports sind raus:

Injury Report vom 22.10.

Leider werden die Browns weiter auf Wyatt Teller verzichten müssen, was die O-Line natürlich schwächt, vor allem im Run Game. Dazu scheint LB Jacob Philips unwahrscheinlich. Probleme mit den Rippen haben sowohl WR Jarvis Landry (gebrochen) und QB Baker Mayfield (geprellt), werden aber mit Schmerzen spielen. Dazu begrüßen wir vermutlich Karl Jospeh und Ronnie Harrison auf Safety zurück, wo Sendejo fraglich ist. Insgesamt scheinen die Browns etwas fitter zu werden, auch wenn viele Spieler kleinere Probleme haben. Die Blinddarm-OP von TE Hooper wird sportlich natürlich auch schmerzhaft, wobei Njoku hier eine gute Chance hat.

Die Bengals haben „nur“ zwei wichtige Spieler mit RB Joe Mixon und CB Williams Jackson, die aber aufgrund ihrer sportlichen Klasse schwerwiegende Ausfälle darstellen.

Schlüssel zum Sieg

  1. Bounceback Baker: Nach dem Desaster gegen die Steelers und dem medialen Druck schaut natürlich jeder auf Baker Mayfield. Wie selbstbewusst wird er auftreten? Kann er die Fehler minimieren und zumindest als guter Gamemanager überzeugen? Mit Blick auf eher gute Matchups beider Offenses müssen die Browns punkten und dürfen nicht zu eindimensional rein über das Laufspiel agieren. Gegen die Bengals dürfte Baker deutlich weniger Pressure sehen und hoffentlich souveräner in der Pocket agieren. Dennoch scheint es wichtig, dass Stefanski im Gameplan vor allem zu Beginn mit reichlich Play-Action agiert und die Offense zum Laufen bringt.
  2. Dominiert an der Line und mit dem Lauf: Wir bleiben in der Offense und führen die Argumentation fort. Die Bengals D-Line ist mit Atkins stärker besetzt als noch in Woche 2. Die 215 Rushing Yards (6,1 per Carry) zu wiederholen mit erneuter Dominanz an der Front wäre schon die halbe Miete. Ohne Nick Chubb und Wyatt Teller fehlen den Browns natürlich wichtige Elemente für das Laufspiel – umso wichtiger wird die Performance von G Chris Hubbard und natürlich dem RB Duo Hunt/D.Johnson. Schaffen die Browns erneut mindestens 5.0 Yards per Carry dann stimmt die Basis für die Offense.
  3. WR-Coverage: Die Bengals haben sich auf bei den Receivern weiterentwickelt. AJ Green erwachte in der Vorwoche (8 Catches für 96 Yards), während Rookie Tee Higgins auf dem besten Weg zum WR1 der Bengals ist. Higgins wird mehr als nur 3 Catches am Sonntag bekommen, in den letzten 3 Spielen fing er immer mehr als 75 Yards. Nicht zu vergessen ist Tyler Boyd, der im Slot eine echte Matchup-Waffe sein könnte und ein Test für Kevin Johnson. Die Browns werden das Laufspiel ohne Mixon gut stoppen können, müssen aber die sehr physischen, großen WR mit dem insgesamt kleinen Cornerbacks halbwegs limitieren. Ein schwerer Test, umso wichtiger wird natürlich auch der Pass-Rush auf QB Joe Burrow.

Offensiver Ausblick

Der Ausfall vom CB1 der Bengals (William Jackson) sollte den Browns enorm helfen und gute Matchups für WR Odell Beckham, Landry und auch Higgins verschaffen. Gleichzeitig bin ich gespannt, ob das Laufspiel auch ohne Teller und Chubb so erfolgreich sein kann.

Die Bengals werden erwarten, dass die Browns sehr Run-Heavy agieren und sich darauf einstellen. Man muss hoffen, dass Stefanski seinen QB nach dem Desaster der Vorwoche nicht komplett „verstecken“ will – denn zu eindimensional fürchte ich werden die Browns von der mittlerweile okayen Defense durchaus gestoppt.

Entscheidend für den Gameplan wird die frühe Performance der O-Line, insbesondere von Chris Hubbard gegen Geno Atkins. Aktuell gefallen mir aber die Matchups der Browns-WR gegen die Secondary der Bengals, so dass ich mir ein wahrhaften Statement-Win der Passing-Offense vorstellen kann.

Key Matchups

  • G Chris Hubbard vs. DT Geno Atkins
  • QB Baker Mayfield vs. S Jessie Bates III
  • WR Odell Beckham vs. CB Darious Philips / Mackensie Alexander

Predictions:

  • Baker Mayfield >2 Passing TD, 0 Int
  • Rungame <150 Yards

Defensiver Ausblick

Auch hier entscheidet das Duell an der Line einiges. Die Browns haben den klaren Vorteil im Pass-Rush und sollten kein Problem haben das Laufspiel zu eliminieren. Fraglich ist nur, ob man schnell genug zu QB Joe Burrow kommt, um die ungünstigen Matchups der Bengals-WR gegen die Browns Secondary zu vermeiden.

Ich erwarte Zac Taylor mit vielen schnellen Pässen auf Boyd und Tee Higgins, sowie AJ Green, die mit ihrer Physis die contested Catches häufiger gewinnnen müssten gegen die undersized Browns-CB´s. Das macht Sorgen…

Es braucht also mehr als Myles Garrett – auch Vernon, Ogunjobi und Richardson müssen die Pocket der Bengals schnell zerstören. Ob das gelingt ist aber wirklich fraglich, zumal Joe Burrow sehr gut improvisieren kann.

Key Matchups

  • DE Myles Garrett vs. RT Bobby Hart
  • CB Denzel Ward / T.Mitchell vs. WR T.Boyd, Tee Higgins, AJ Green

Predictions

  • <90 Yards Rushing
  • WR Higgins, Boyd & Green mit je mehr als 60 Yards

Fazit

Die Browns sind 2020 anscheinend noch nicht in der Lage gegen Top-Gegner auf Augenhöhe zu performen. Gegen viele andere Teams haben die Browns jedoch überzeugt.

Mit Blick auf die Matchups gehen die Browns daher zurecht als leichter Favorit (Spread -3) in das Spiel. Das Over/Under von 50.5 bestätigt, dass man mit einigen Touchdowns auf beiden Seiten rechnen sollte. Offensiv sollte das Laufspiel besser in Fahrt kommen und somit Baker entlasten. Defensiv machen wir die Matchups mit den starken WR jedoch Sorgen – hier ist der Pass-Rush gefordert den Druck von der Secondary zu nehmen.

Ich erwarte eine enge Partie, welche die Browns mit dem dominanten Laufspiel aber letztlich wieder gewinnen. Nach dem 35-30 in Woche 2 holen die Browns den Sieg zum Sweep.

Browns 27 Bengals 20

Go Browns!